Bioenergetisches Therapiezentrumin Melbeck

Das Bioenergetische Therapiezentrum, 21406 Melbeck (Niedersachsen) wurde im April 2001 von der Heilpraktikerin Karin Schußmann gegründet. Das Ziel war herauszufinden, warum Menschen krank werden. In der Schulmedizin wird selten nach den Ursachen geforscht, warum ein Patient erkrankt, und welche Auslöser dafür verantwortlich sind. Hat jemand z. B. eine Hypertonie (zu hoher Blutdruck), so bekommt er eben ein Arzneimittel, das über verschiedene Mechanismen wirkt und den Blutdruck senkt. Aber in den seltensten Fällen wird geforscht, woher diese Störung eigentlich kommt.

Und so wird es mit nahezu allen Erkrankungen in der „modernen Medizin“ gehandhabt; Hauptsache das Symptom ist weg, und der Patient merkt nichts mehr davon und ist erst einmal zufrieden. Dass die Ursachen weiterhin den Patienten schädigen und mit der Zeit weitere gravierende Störungen im Organismus hervorbringen, bleibt meist unbeachtet. Teils aus Interesselosigkeit, teils aus Mangel an technischen Möglichkeiten der „Schulmedizin“.

Diese Überlegungen brachten Frau Schußmann dazu, sich diesem Thema zu widmen und herauszufinden, welche Ursachen zu Krankheiten führen.

Die Bioresonanzgeräte

Mit den Bioresonanzgeräten nach Paul Schmidt der Fa. Rayonex  entwickelte sie im Laufe der Jahre ein eigenes System zur Erkennung der tatsächlichen Ursachen von Erkrankungen.

Die Erkenntnis ist aus systematischer Forschungsarbeit heraus entstanden, dass neben geopathischen Belastungen, wie Wasseradern, Gitternetzen usw., Elektrosmog, Schwermetalle und Umweltgifte, die Hauptursache für die Entstehung von Krankheiten die Belastung des Körpers mit Erregern darstellt.

Grundlage der Forschungsarbeit ist die Tatsache, dass jedes Organsystem des Körpers durch elektromagnetische Frequenzmuster gesteuert wird, das spezifisch nur für dieses Organsystem gilt. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass alle Organsysteme aller Menschen, die gesund sind, durch dieselben Frequenzmuster gesteuert werden.

Mit den Bioresonanzgeräten der Fa. Rayonex ist es möglich, jedes Organsystem bis ins kleinste Detail zu untersuchen und zu erkennen, ob es gesund ist oder eine Veränderung des Frequenzmusters vorliegt. Diese Veränderung lässt auf eine Belastung schließen, und es  ist möglich diese auszutesten.

Diagnose und Behandlung

Da auch Erreger Lebewesen sind und selbstverständlich auch ein bestimmtes Frequenzmuster zur Steuerung haben, kann man sie genau daran erkennen. Denn jeder Erreger hat ein ganz eigenes, nur für ihn spezifisches Frequenzmuster, so wie ein genetischer Fingerabdruck.

Durch diese Erkenntnis war es möglich, bis ins kleinste Detail die Organe zu untersuchen und festzustellen, welche Erreger sich an welchem Ort im Körper befinden und die entsprechenden Symptome auslösen. Dadurch ist eine extrem genaue Diagnostik, die durch keine andere übertroffen wird, geschaffen worden.

Durch das technische Know-how der Fa. Rayonex wurde ein Testsatz geschaffen, in dem alle relevanten Frequenzmuster der Erreger für die Human- und Veterinärmedizin erfasst sind. Jeder einzelne Erreger ist auf unveränderbaren Elektrochips gespeichert. Zeigt sich bei der Untersuchung, dass ein Organsystem gestört ist, hat man nun die Möglichkeit mit der Erregernosode zu testen, ob dieser die Ursache ist. Nun kann die Ursache genau auf den Punkt therapiert werden, und der Patient ist nach der Beendigung der Therapie frei von Erregern, also frei von den Ursachen und den entsprechenden Symptomen.

Im Bioenergetischen Therapiezentrum wird ein Patient, der zum ersten Mal dort ist, komplett durchuntersucht. Jedes Organsystem wird geprüft und die Belastung festgestellt. Danach wird ein Plan erstellt, nach dem alle Belastungen sämtlicher Organsysteme therapiert werden, die Organe in den normalen (gesunden) Frequenzbereich zurückgeführt werden, die Energieversorgung wieder hergestellt wird, das Immunsystem optimiert und eine Entgiftung vorgenommen wird. So ist der Patient wieder komplett stabilisiert.

Seitdem nach diesem stark effizienten System sehr erfolgreich behandelt wird, hat das Zentrum erheblich expandiert und hält zurzeit 12 Therapieplätze bereit und beschäftigt eine weitere Heilpraktikerin und 4 medizinische Fachangestellte.

Weitergabe von Wissen

Inzwischen bietet das Bioenergetische Therapiezentrum für interessierte Heilpraktiker und Ärzte Einführungs- und Fortgeschrittenenkurse an. Es ist ein Herzenswunsch von Frau Schußmann, dass dieses extrem erfolgreiche Prinzip vielen Patienten zur Verfügung gestellt wird.